Sankt Vincenzstift, Rüdesheim am Rhein

Fachschule für Sozialwesen

Haben Sie Freude daran, mit Menschen zu arbeiten?

Suchen Sie eine Ausbildung, die von Anfang an Theorie und Praxis verbindet?

 

Möchten Sie später in einem Beruf arbeiten, der Ihnen vielfältige interessante Einsatzmöglichkeiten bietet?

 

Und in dem Sie Verantwortung übernehmen und Gestaltungsmöglichkeiten haben?

 

Dann ist die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger an unserer Fachschule genau das Richtige für Sie!

 

Viele Menschen sind erstaunt, welche Möglichkeiten in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung zu entdecken sind.

Berufsbild

Berufsbild

Heilerziehungspfleger assistieren, begleiten, betreuen und pflegen eigenverantwortlich Menschen, deren Leben durch Beeinträchtigung oder Behinderung beeinflusst ist.

 

Sie unterstützen sie bei Persönlichkeitsentwicklung, Bildung, Sozialisation und Rehabilitation. 

 

Berufschancen

Berufschancen

Mögliche Einsatzbereiche nach Abschluss der Ausbildung:

 

  • Einrichtungen der Behindertenhilfe, z.B. Wohngruppen/Tagesstätten
  • Assistenz in Förderschulen mit Pflegebedarf
  • Integrative Kindertagestätten
  • Einzelmaßnahmen, z.B. betreutes Wohnen
  • Familienentlastender Dienst
  • Sozialstation
  • Anerkennung als Pflegefachkraft

Aufnahmekriterien

Aufnahmekriterien

Der Beruf des Heilerziehungspflegers ist geprägt von großer Verantwortung. Die steigenden Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mittlerweile auch zu geänderten Aufnahmekriterien geführt:

 

Allgemeine Voraussetzungen

  • Zeugnis der Mittleren Reife
  • oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung


Nachweis beruflicher Erfahrung

  • Abschluss staatl. anerkannte/r Sozialassistent/in
  • oder einschlägige Berufsausbildung von zweijähriger Dauer und einjähriges Praktikum
  • oder dreijährige Berufsausbildung und Feststellungsprüfung
  • Im Falle eines höheren Schulabschlusses ist oft ergänzend nur ein einjähriges Vorpraktikum notwendig

 

Angerechnet werden auf die berufliche Erfahrung

(insgesamt bis zu zwei Jahre):

  • Allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife
  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Studienleistung Universität/FH
  • Freiwilliges Soziales Jahr
  • Zivildienst, Grundwehrdienst
  • Auslandsaufenthalt, Au-Pair
  • Einschlägige abgeschlossene Ausbildung
  • Kindererziehung
  • Pflege eines hilfebedürftigen Menschen

Zukunftschancen

Berufliche Perspektiven

Im August die Ausbildung beginnen…

 

… später in einem Kinderhaus oder einem Wohnhaus für erwachsene Menschen mit Beeinträchtigung arbeiten.

Oder in der Intergrativen Kita, der Vincenzschule, in der Werkstatt, mit Senioren, oder, oder oder...

 

Mit Realschulabschluss in der Fachschule starten…

 

… mit dem Abitur in der Tasche die Schule verlassen.

 

Als ausgebildete/r Heilerziehungspfleger/in!!!

 

Theorie in der Fachschule - Praxis im Sankt Vincenzstift oder bei einem unserer Partner

Wer sich für die Ausbildung an unsere Fachschule für Sozialwesen in Geisenheim entscheidet, bekommt viele Vorteile.

 

Einer davon: Die Flexibilät bei der Wahl der Praxisstelle.

 

Unsere Partner zahlen ebenso wie das Sankt Vincenzstift ab dem ersten Ausbildungsjahr eine Vergütung, bieten von Anfang an Theorie und Praxis im Wechsel.

 

Mehr zu uns uns unseren Partnern:

www.fachschule-geisenheim.de

 

 


Mitgliedschaften der Fachschule:

  • BAG HEP
  • Berufsverband
  • CBP


Ihr Weg zu uns

Wenn Sie direkt in die Fachschule möchten, geben Sie in Ihr Navi die Postadresse in Geisenheim ein: Steinheimer Str. 21, 65366 Geisenheim

 

Wollen Sie in das Sankt Vincenzstift in Aulhausen, finden Sie hier die richtige Wegbeschreibung.

Ansprechpartner

Der Link zum Film!

Kennt Ihr schon den Film zur Ausbildung? Hier geht's lang!

Mehr erfahren

Ausbildung

Verbinden Sie Theorie und Praxis!
So sieht Ihre Ausbildung aus.

Mehr erfahren

Download

Infofolder Fachschule - alles auf einen Blick
(PDF | 793KB)

Download